Ein Pflichtgebet: Versäumt, Verschlafen oder Vergessen

Frage: Wenn ich mehrere Pflichtgebete versäumt, verschlafen oder vergessen habe, wie muss ich diese versäumten nachbeten? Muss ich zuerst die verpassten Gebete verrichten und dann das Gebet in der aktuellen Zeit, oder andersherum?

Antwort: Du betest (zuerst) die (die du verpasst oder verschlafen hast), dann das Gebet in der aktuellen Zeit. Es ist nicht erlaubt, die Gebete hinauszuzögern. Unter den Menschen gibt es eine weit verbreitete ( Falsche) Meinung: nämlich, dass ein Mensch, der ein verpasstes Gebet am nächsten Tag, in der Zeit verrichten sollte, wie die Zeit des Gebets, die man verpasst hat.

Beispiel: Wenn jemand das Fajr-Gebet (aus Vergesslichkeit) nicht verrichtet, dann soll er warten bis die Zeit von Fajr des nächsten Tages eintritt (um dieses Gebet nachzuholen). Und dies ist falsch. Dies widerspricht der Rechtleitung des Propheten – (sall-llaahu ‚alahi wa sallam)  -, (sowohl der) Sunnah Qawliiyah (Aussagen) und der Sunnah Fi’liyah (Taten).

So ist es nachgewiesen, dass der Prophet – (sall-llaahu ‚alahi wa sallam) – sagte: „Wer das Gebet verschlafen oder vergessen hat, soll es (nach)beten,  sobald er sich daran erinnert.“ [an-Nasaa’i. In einem ähnlichen Wortlaut findet man ihn bei Muslim] Und er sagte nicht: „Er soll es am nächsten Tag (nach) beten, wenn die Zeit (des verpassten Gebets) eingetroffen ist“, sondern „sobald er sich daran erinnert“.

Und bezüglich (der Sunnah) Fi’liyah: So verstrichen die Gebete, eines Tages (bei der Schlacht) von al-Khandaq. So betete er (der Prophet) sie nach,  bevor die andere Gebetszeit eingetroffen war. Dies ist ein Beweis dafür, dass der Mensch die verpassten Gebete (zuerst) verrichtet, und dann die zur aktuellen Zeit. Wenn er unwissend und nichts weiß (bzgl. dieser Regelung), so ist sein Gebet dennoch gültig (wenn er zuerst das Gebet in der aktuellen Zeit und dann seine verpassten Gebete verrichtet). Dies (die Unwissenheit) ist ein Entschuldigungsgrund für ihn.

In diesem Zusammenhang möchte ich erwähnen, dass die Regelung bezüglich der  (verpassten) Gebete in drei Kategorien unterteilt wird:

1.  Wenn der Entschuldigungsgrund nicht mehr vorhanden ist, muss man die verpassten Gebete (unverzüglich) nachbeten. Dies ist Wajib (Pflicht).

2. (Gebete) die nicht nachgeholt werden können, sondern für diese ein Ersatz geleistet werden muss, und dies ist (z.B. das Verpassen des) Freitagsgebet. Wenn jemand den Imam (beim Freitagsgebet) erst nach dem zweiten Aufrichten von der Beugung erwischt: So muss diese Person in diesem Fall das Dhuhur-Gebet verrichten, in dem er ins (Freitags)Gebet mit der Absicht Dhuhur zu verrichten eintritt und sein Gebet zu Ende verrichtet, wenn der Imam Taslim gemacht hat. Wenn er (aber) noch die zweite Beugung doch erreicht, bevor der Imam von ihr sich aufrichtet, so betet er das Freitagsgebet. Er verrichtet noch eine Gebetseinheit (dazu), nachdem der Imam den Taslim gesprochen hat.Und (bzgl. Dieser Regel) sind viele Menschen unwissend. Einige Menschen kommen zum Freitagsgebet, (während) der Imam aus der Beugung der zweiten Gebetseinheit sich aufrichtet und beten dann noch nach dem Taslim nur zwei Gebetseinheiten als Ersatz für das Freitagsgebet, wobei dies ein Fehler ist. Sobald der Imam sich von der Beugung der zweiten Gebetseinheit erhoben hat, hat jemand, (der nicht vorher am Gebet teilgenommen hat) das Freitagsgebet verpasst. Stattdessen muss er Dhuhur beten, aufgrund der Aussage des Prophet – sall-llaahu ‚alahi was-salaam -: „Wer eine eine Gebetseinheit vom Gebet erreicht, hat somit das (ganze) Gebet erreicht.“ [al-Bukhari #580 und Muslim #607] Dies bedeutet, dass jemand, der keine Gebetseinheit eines Gebets erreicht, nicht das ganze Gebet erreicht. Daher beten Frauen und Kranke, die nicht zum Freitagsgebet gehen können, zu Hause das Dhuhur-Gebet. Würden sie zu Hause das Freitagsgebet verrichten, würde das von ihnen nicht angenommen werden.

3. Das verpasste Gebet, das nur in einer Zeit nachgeholt werden kann, in der das Gebet hätte verrichtet werden sollen. Dies gilt z. B. für das ‚Id (Fest) Gebet. Die Leute des Wissens sind der Meinung, dass das verpasste ‚Idgebet am nächsten Tag, in der bestimmten Zeit nachgeholt werden soll, wenn die Leute das Gebet nicht verrichten konnten, weil sie von der Tatsache, dass an dem Tag ‚Id ist, zu spät erfahren haben (z. B. kurz vor Dhuhr).

So lässt sich der Schluss auf drei Abschnitte teilen:

Erstens: Das Nachholen des Gebets, wenn der Entschuldigungsgrund aufgehoben wurde, und dazu gehören die 5 Gebete, ebenso al-Witr Gebet und die Sunnan.

Zweitens: Das Verrichten eines Gebets, als Ersatz für das verpasste Gebet, wie Dhuhur für das Freitagsgebet, wenn man es versäumt hat.

Drittens: Das Nachholen des Gebets, wenn der Zawaal (die Zeit, wo die Sonne ihren Höhepunkt erreicht hat) erreicht ist, so betet man am nächsten Tag, in der selben Zeit (wie das ‚Id-Gebet).

Und bei Allaah liegt der Erfolg

Schaykh Ibn al-‚Uthaymin – Rahimahullaah – in seinem Werk ,,Fatawa Arkaan al-Islaam“, Nr. 209

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Das Gebet.

4 Kommentare zu “Ein Pflichtgebet: Versäumt, Verschlafen oder Vergessen

  1. DerFragende sagt:

    As salamu alejkum
    Ich habe dazu einige Fragen, insebsondere zu Punkt 2.
    So heißt es darin: „So muss diese Person in diesem Fall das Dhuhur-Gebet verrichten, in dem er ins (Freitags)Gebet mit der Absicht Dhuhur zu verrichten eintritt und sein Gebet zu Ende verrichtet, wenn der Imam Taslim gemacht hat.“
    Verstehe ich das so richtig: Wenn man verspätet zum Freitagsgebet erscheint und der Imam bereits von der zweiten Beugung (mit Beugung ist nicht Sujuud gemeint oder?) aufsteht, so habe ich das Freitagsgebet verpasst und muss das Dhur Gebet verrichten. Soll ich dann warten, bis das Freitagsgebet zu ende ist, oder mich einfach dem Gebet anschließen, mit beten und nach dem Taslim (ich mache den Taslim auch?) einfach nochmal Dhur beten?
    Ist das richtig so?
    Und dazu eine Frage: Wenn ich die Freitagspredigt verpasst habe, aber rechtzeitig zum Freitagsgebet komme, so gilt das Freitagsgebet dennoch, auch wenn ich die Predigt verpasst habe?
    Und noch eine Frage: Welche Gründe sind erlaubt, ein Gebet zu verpassen? (Bezogen auf Punkt 1).

    Ich fasse nochmals zusammen:
    1.) Mit Beugung ist nicht Sujuud gemeint?
    2.) Muss ich beim Verpassen der zweiten Beugung mit den Leuten/Imam trotzdem beten (also mich dem Gebet anschließen) und mit ihnen den Taslim machen und danach erst Dhur beten? Oder wie genau läuft das ab?
    3.) Gilt das Freitagsgebet, wenn man nur die Freitagspredigt versäumt hat?
    4.) Welche Gründe, in Bezug auf Punkt 1, gelten als Erlaubt ein Gebet zu verpassen? Ich habe mal gehört nur im Dschihad und da waren glaube ich noch 2 Gründe, die ich nicht mehr weiß.

    Ich würde mich über eine Antwort freuen. Barak Allahu feekum für eure Mühe.

    • al-Qiyaam sagt:

      Wa alaikum assalam,

      1. Dass ist korrekt, mit der Beugung ist der Rukuu‘ gemeint, die Verbeugung im Gebet und nicht die Niederwerfung (Sujuud).
      2. Wenn du das Freitagsgebet erst erreichst wenn der Imam aus der zweiten Verbeugung sich aufrichtet, so schließt du dich der Gemeinschaft trotzdem an, mit der Absicht das Dhuhur (Mittagsgebet) zu verrichten. D.h. wenn der Imam den Taslim spricht, so stehst du auf und beginnst mit der eigentlichen ersten Gebetseinheit deines Mittagsgebet. Erreichst du jedoch den Imam nach dem aufrichten der ERSTEN Verbeugung, so schließt du dich auch der Gemeinschaft an und stehst nach dem Taslim auf und verrichtest NUR 1 Gebetseinheit, denn du hast das Freitagsgebet in solch einer Situation zwar rechtzeitig erreicht, aber eine Gebetseinheit fehlt dir, die du nach dem Taslim noch nachholen musst.
      3. Das kann ich weder mit einem Ja oder Nein beantworten. Meines wissens nach herrscht bei dieser Frage eine Meinungsverschiedenheit, ob das Feitagsgebet ohne die Predigt gültig ist. Jedoch kann man aus den Worten des Schaikh Ibn Uthaymin entnehmen, dass man selbst beim verpassen der ersten Verbeugung sich der Gemeinschaft anschließen sollte, d.h. obwohl die Predigt demzufolge verpasst worden ist und der Imaam bereits von der ERSTEN Verbeugung sich aufrichtet, sollte man sich trotz alldem dem Gebet anschließen und nach dem Taslim seine Gebetseinheit nachholen, welche man verpasst hat.
      4. Das weiß ich nicht.

      Und Allah weiß es am besten

  2. abdul.rayman sagt:

    Was mach ich wenn ich maghrib verschlafen habe und es verpasst beten muss. Muss ich es laut oder leise beten?

    Was mach ich wenn ich maghrib verpasst habe und es vor isha beten will muss ich es laut oder leise beten???

    • al-Qiyaam sagt:

      Assalamu alaikum,
      deine erste Frage gleicht deiner zweiten und zwar: Muss man die lauten Gebete (arab. Salat al Dschahriyya) wie Fajr, Maghrib und Ischa auch laut verrichten, wenn man diese nachholen muss? Und gilt dasselbe für die leisen Gebete (arab.: Salat al Siriyya), wie Dhuhr und ‚Asr? Die Antwort lautet: Ja. Hast du beispielweise Maghrib verpasst so musst du beim nachholen den Qur’an laut lesen. Hast du beispielsweise Dhuhr verpasst so musst du beim nachholen den Quran leise lesen. Und Allah weiß es am besten

      Quelle der Fatwa: http://binbaz.org.sa/noor/11080

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s